#1 Vorstellung Kandidatinnen und Kandidaten der Grünen für die Gemeindevertretung Wald-Michelbach von Bündnis 90 / Die Grünen 08.03.2011 21:21

avatar

Kappes, Walter, Pensionär, geb. 1955, kandidiert sowohl für die Gemeindevertretung Wald-Michelbach als auch für den Kreistag Bergstraße

- Berufliche Abschlüsse als „Anwaltsgehilfe“ und „Dipl. Betriebswirt“.
- ca. 25 J. Beamter beim Posttechnischen Zentralamt (bundesweite verantwortliche Tätigkeit im „Zentraleinkauf“, diversen Projektgruppen und SAP-Einführung).
- Vor 6 J. als „Amtsrat“ pensioniert.
- Mit 29 Jahren Mitbegründer der „Grünen WMB“ .
- Teilnahme an Demos in Biblis und an den Ostermärschen der „Friedensinitiativen“,
sowie am Giftgaslager der „Amerikaner“ in Viernheim.
- Mitarbeit in allen Arbeitskreisen der Gemeinde (z.B. Stadterneuerung, Agenda 21
SILEK, sowie den Ausschüssen der Gemeindevertretung.).
Die „Zukunftsoffensive Überwald“ habe ich seit Bestehen tatkräftig unterstützt, aber
auch den „undemokratischen Wechsel“ von Herrn Emig zu Herrn Schröder im
Parlament, leider erfolglos, bemängelt.
- Seit der Stilllegung der Bahnstrecke nach Mörlenbach arbeite ich in der „IG pro
Schiene“ mit. Mitorganisation von Vorträge namhaftger Referenten bereits erfolgreich
reaktivierter Strecken, sowie eines Konzeptes zur Verbesserung des ÖPNV im Kreis.
. Die Draisine ist hierbei kontraproduktiv. Mörlenbach verplant notwendiges
öffentliches Gelände.

Zukunftspläne für die Gemeinderatsarbeit: (nur Auswahl)
3+1 Sitze erreichen, Kreisverkehr Kreidacher Höhe, Bahn nach Mörlenbach, stündlicher Bus nach Hirschhorn, bessere Anbindung der Ortsteile. Neue Konzepte mit Bürgerbeteiligung für Energie (insbesondere Biogas-Anlage) und Tourismus u.a. zur Förderung unserer Gastronomie und besserer Rad- und Wanderwege.


Engesser, Hermann, Chefredakteur, Diplom-Mathematiker, geb. 1955, verheiratet, 3 erwachsene Kinder, seit 1985 wohnhaft in Siedelsbrunn
Hermann Engesser kandidiert sowohl für die Gemeindevertretung Wald-Michelbach als auch für den Kreistag Bergstraße

Nach dem Studium der Mathematik und Physik an der Universität Freiburg arbeitet Hermann Engesser seit 1979 im Verlagswesen und verantwortet seit 1995 als Programmleiter ein internationales fachwissenschaftliches Buch- und Zeitschriftenprogramm. Engesser unterrichtete als Dozent im Rahmen von Lehraufträgen der Berufsakademie Mannheim und der Akademie der Studienstiftung des deutschen Volkes. Er berät seit 2004 als Wirtschaftsvertreter eine Kommission zur Akkreditierung von Studiengängen an Hochschulen. Engesser publizierte Beiträge zum Thema Bildung, Mathematik und Informatik. Er ist langjähriges Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Gesellschaften u.a. in der Gesellschaft deutscher Naturforscher und Ärzte, seit 2006 auch Mitglied eines Advisory Boards einer europäischen Online-Zeitschrift des Council of European Professional Informatics Societies.

Von 1989 bis 2010 für die SPD in der Gemeindevertretung Wald-Michelbach in verschiedenen Ausschüssen tätig, leitete er von 1989 bis 2001 als Vorsitzender den Umweltausschuss. Von 1992 bis 1995 war er Schöffe am Amtsgericht Bensheim. Von 2006 bis 2010 war er für die SPD Abgeordneter im Kreistag Bergstraße und dort in der Gesellschafterversammlung des Zweckverbands Abfall Kreis Bergstraße. Nach unüberbrückbaren Gegensätzen in der Wald-Michelbacher SPD-Fraktion wechselte er 2010 zu den Grünen.

Hermann Engesser zu seinen kommunalpolitischen Zielen: „Ich bin für eine Professionalisierung der Beratungen im Kommunal- und Kreisparlament, für Transparenz und Bürgerbeteiligung, sowie für eine ernsthafte Kontrolle des Gemeindevorstands und des Kreisausschusses. Ich setze mich ein für demokratische Lösungen bei Gemeindeprojekten und favorisiere Eigenbetriebe, bei denen das Parlament mitgestalten kann, vor Privatisierungen mit GmbHs. Für mich ist ein Anschluss Wald-Michelbachs an den Schienennahverkehr absolut notwendig. Denn nur mit Straße und Schiene sind wir effektiv an die Metropolregion angebunden. Gleichzeitig ist für mich der Erhalt der typischen naturnahen Odenwald-Landschaft von großer Bedeutung.

Mikkat Horst-Jürgen, Kinderarzt, geb. 1944

geboren in Heppenheim. Nach Studium in Frankfurt und Heidelberg Facharzt-Weiterbildung in Darmstadt und Paderborn bis 1979. Seit Sommer 1980 als Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin in Wald-Michelbach niedergelassen. Mitglied verschiedener Fachgesellschaften, u.a. Deutsche Gesellschaft für pädiatrische Infektiologie und Arbeitsgemeinschaft Kinder- und-Jugend-Gynäkologie.
Ich war 20 Jahre in der Friedensbewegung aktiv, etwa. bei Ballon-Aktionen gegen Tiefflieger im Odenwald. Seit 10 Jahren bin ich für die Grünen in der Gemeindevertretung aktiv, aber bin kein Grünen-Mitglied. Meine Solidarität gilt jedoch den Wald-Michelbacher Grünen ohne jede Einschränkung.

Knieriem Alexandra, Abiturientin, geb. 1991

Alexandra Knierim ist 19 Jahre alt und ist gerade dabei ihr Abitur am hiesigen Überwald-Gymnasium zu machen. Sie ist im Alter von 13 Jahren aus Ludwigshafen am Rhein in den Odenwald gezogen und seit je her verbindet sie mit Wald-Michelbach die Natur und die schöne Umgebung, die sie schützen will. Es ist ihr ein großes Anliegen den Umweltschutz in unserer Region voranzutreiben und eine gewisse Sensibilität dafür zu schaffen, da dies in einer Industriestadt wie Ludwigshafen mit der BASF keine Rolle gespielt hat und dort Naturschutz nicht groß geschrieben wurde und die Folgen heute dort spürbar sind. Neben dem Umweltschutz interessiert sie sich auch für Jugendpolitik (unter dem umweltfreundlichen Aspekt) . Da sie viele Jahre die Situation des ÖPNVs durch sehr häufiges Benutzen der öffentlichen Verkehrsmittel miterlebt hat, sollten auch viele Ortschaften bessere Verbindungen an den Nahverkehr haben, um den Jugendlichen zu gewährleisen, auch ohne Autofahren, Freunde zu treffen und spät am Abend wieder nach Hause kommen zu können.

Schork Henrik, Landwirt, geb. 1967

Kaufmann Simon, Student, geb. 1990

Ich bin 20 Jahre alt und studiere in Heidelberg Soziologie und Politikwissenschaft.
Zwischen Abitur und Studium habe ich 2009/2010 ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (http://www.foej-nzh.de/foej-bei-uns/index.html) bei der BUNDjugend Hessen geleistet. Als gewählter hessischer Landesdelegierter des FÖJ habe ich dabei auch auf Bundesebene ein eigenes Projekt geleitet und an anderen mitgewirkt.

Durch die Arbeit mit jungen Menschen und Gruppen im Rahmen meiner BUNDjugend-Tätigkeit und dem Amt als FÖJ-Landesdelegierter habe ich gelernt, wie wichtig es ist Entscheidungen so zu finden, dass alle Betroffenen zumindest ein Mitsprache-, besser noch ein Mitbestimmungsrecht haben. Nur so konnten wir gemeinsam immer wieder Aufgaben bewältigen, Ziele verwirklichen und brauchbare Ergebnisse erreichen, die allen Beteiligten gerecht wurden und in die gewünschte Richtung gingen. Daher möchte ich mich besonders für Transparenz in kommunalen Entscheidungsprozessen und wirkungsvoller BürgerInnenbeteiligung einsetzen, damit jede und jeder ein Interesse an dem politischen Geschehen und eine eigene Meinung dazu entwickeln kann, um sich auch tatsächlich in die Gemeindegestaltung einbringen zu können.

Um die Verantwortung gegenüber den zukünftigen Generationen dieser Welt wahrzunehmen, möchte ich mich für ökologischen Landbau, regenerative Energien, eine entsprechend umweltschonende Verkehrsinfrastruktur und zukunftsfähiges Wirtschaften einsetzen.
Außerdem ist es mir Anliegen regionale Strukturen, wie z.B. wirtschaftliche Kreisläufe, in einer zunehmend globalisierten Welt zu schützen. Dies möchte ich in Wald-Michelbach versuchen, indem ich folgende Initiativen bekannt machen und zur Diskussion bringen möchte:
http://www.tag-der-regionen.de
http://www.regiogeld.de
http://www.tauschring.de/hauptseite.php

Bistry Claus, Elektrotechniker, geb. 1944

Reh Gundolf, Geschäftsführer, geb. 1957

Ich, Gundolf Reh, Jahrgang 1957, bin in Wald-Michelbach aufgewachsen und habe hier 1977 Abitur gemacht. Seit 1993 bin ich als stellvertretender Geschäftsführer in einem ambulanten Pflegedienst tätig. Als Wald-Michelbacher, der hier sein Leben verbringen will, ist es mir besonders wichtig, dass Wald-Michelbach lebenswert ist und bleibt. Für mich gehört dazu, dass ich mich mit ganzer Kraft für den Ort und die Region einsetze. Ich nehme jede Chance wahr, wenn es darum geht, unsere Zukunft mitzugestalten. In der Vergangenheit waren das Agenda 21, 3 Jahre Gemeindevertreter für Bündnis 90/ Die Grünen, Aktive Kernbereiche, Silek, Engagement in kulturell aktiven Vereinen und mehr. Durch meine Tätigkeit im sozialen Bereich sind alle Anliegen, die die soziale Absicherung betreffen für mich besonders wichtig. Außer Fragen der medizinischen Versorgung sind das auch Arbeitsplätze und öffentlicher Nahverkehr (ohne diesen gibt es keine Arbeit). Zur Erreichung dieser Ziele fordere ich eine enge Zusammenarbeit aller Gremien mit den Bürgern. Für mich bedeutet das volle Transparenz bei allen Entscheidungen die in der Gemeinde getroffen werden. Nur mit Transparenz lässt sich Vertrauen bilden und ohne Vertrauen ist keine Weiterentwicklung möglich. Hoffnung habe ich, dass es uns gelingen wird unsere Natur- und Kulturlandschaft für zukünftige Generationen zu bewahren.

Steffan-Wagner, Doris, Sängerin, geb. 1964

Steffan, Martin, Sänger, geb. 1966

Grünwald, Natascha, Köchin, geb.1964

Grünwald, Ralf, Reprofotograf, geb. 1957

Riester Roland, arbeitslos, geb. 1948

Beruflicher Werdegang:
Nach dem Besuch verschiedener Schulen in 3 Bundesländern Abitur am Kurpfalzgymnasium Mannheim und Jurastudium an der UNI Mannheim.

Verschiedene unselbständige Tätigkeiten in der Gastronomie teils in verantwortungsvoller Stellung, sowie mehrjährige selbständige Tätigkeit als Inhaber eines Gastronomiebetriebes bis 2007. Dann Aufgabe wegen des neuen „Rauchverbot“-Gesetzes.

Politischer Werdegang:
Während der 68-er Revolte Mitbegründer eines Studentenbundes (LBS) in Mannheim.
Zusammenarbeit mit der HSU, dem SDS und den „Urgrünen“. Keine Parteizugehörigkeit.
Später Mitglied der Grünen bis zum Militäreinsatz in Afghanistan.

Interessenschwerpunkte:
Wahrung der individuellen bürgerlichen Freiheiten, soziale Gerechtigkeit und Jugendförderung. Offene Informationspolitik und demokratisches Verhalten bei Firmen und Behörden.


Hermann Engesser, Pressereferent Bündnis 90/Die Grünen Wald-Michelbach

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz